Schulbustraining

Schulbustraining

Wir führen regelmäßig ein Schulbustraining mit der Fahrschule Libal durch.
Nachfolgend ein paar Eindrücke:


Der nachfolgende Text ist ein Pressebericht des Donaukurier und der Neuburger Rundschau.


In einer Gemeinschaftsaktion der Spangler Touristik und der Fahrschule Libal wird an den Schulen im Landkreis künftig gezielt
über die Gefahren auf dem Schulweg aufgeklärt. Damit soll vor allem die Unfallrate auf dem Schulweg gesenkt werden.
Die praktische Unterweisung und Erklärung erfolgt direkt vor Ort und wird, wie hier am Beispiel der Schüler von Oberhausen, begeistert
aufgenommen.


In einer Unterrichtsstunde von ca. 45 Minuten werden die Kinder über das richtige Verhalten vor Ankunft des Busses an der Haltestelle, das geordnete Einsteigen sowie das Verhalten während der Fahrt unterwiesen. Weitere Schwerpunkt sind die Massnahmen zum Verlassen des Busses in einer Notsituation sowie die richtige Verhaltensweise beim Aussteigen.


Mit dieser Initiative wollen Spangler Touristik und Josef Libal ein Zeichen setzen um den Schülern die Gefahren im Straßenverkehr praktisch vor Augen zu führen und die Unfallrate auf dem Schulweg zu senken.

 

Zur weiteren Durchführung, die mit einem nicht unerheblichen finanziellen Aufwand verbunden ist, werden weitere Interessenten gesucht die dieses Vorhaben mit unterstützen sollen. So ist für die Zukunft eine regelmäßige Unterweisung an den Schulen der in Frage kommenden Schüler gedacht. Auch die Eltern sind angehalten die Aktion ihrer Schützlinge mit zu verfolgen um das Gelernte in die Praxis umzusetzen.

 

Insgesamt ist diese Aktion sicher nicht nur sehr lobenswert sondern auch durch den immer stärker werdenden Strassenverkehr zwingend notwendig geworden, will man die Unfallrate unserer Kinder auf dem Weg von und zur Schule senken.

Spangler-Support beim Schülerlotsentraining

Seit Jahren engagiert sich Spangler im Rahmen des Schulbustrainings für mehr Sicherheit auf dem Schulweg. Dazu gehört u.a. auch die
Ausbildung von Schülerlotsen. Im Juli 2009 fand in Neuburg der Landesentscheid der bayerischen Schülerlotsen statt, der auch von der
Fa. Spangler unterstützt wurde.


Die Schüler mussten dabei eine Reihe von Prüfungen ablegen, wie z.B. eine Bremswegschätzung, theoretische Kenntnisse oder einen
Reaktionstest. Im Rahmen dieser Aktion wurde auch gezeigt, wie groß der Tote Winkel bei einem Schulbus ist und wieviele Schüler darauf Platz haben.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können,verwenden wir Cookies.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.